Gemeinschaft

St. Konrad Münchwald

Die St. Konrad-Kapelle in Münchwald

Die St. Konrad-Kapelle

Die Grundsteinlegung zur Kapelle erfolgte 1952. Dem voraus ging die Gründung eines Kapellenbauvereins unter Leitung des Lehrers Konrad Eckes. 1953 stand der Rohbau , errichtet durch freiwillige Arbeiststunden der  Münchwälder Bürger. 2/3 der Bausumme - 20.000 DM wurden durch  ehrenamtliche Arbeitsleistung Münchwälder Bürger erbracht.

Die  Einweihungsfeier erfolgte am 29.08.1954. In einer demokratischen  Abstimmung unter den Mitgliedern des Kapellenbauvereins wurde der  Schutzheilge St. Konrad als Namenspatron ausgesucht.

Die ursprüngch engebauten 2 Glocken harmonierten nicht miteinander und so wurden im Jahr 1971 und 1973 jeweils eine Glocke neu angeschafft. 1956 wurde die Bestuhlung angeschafft und eingebaut, 1957 die Treppe zur Empore und  das Wandrelief hinter dem Altar folgte 1965. 1967 erhielt der Altar seinen heutigen Standplatz. Verschiedene Innen- renovierungen verliehen der Kapelle ihr heutiges Ausssehen.

Auszug aus dem Buch 300 Jahre Münchwald "Wissenswertes aus der  Dorfgeschichte", Seite 114 ff - "Die Kapelle in Münchwald" -  Beitrag von Elisabeth Neumann.

Aktueller Pfarreienbrief

Nr. 08/2017
14.08.2017 - 03.09.2017

Liebe Pfarrangehörige,

wenn Angehörige sterben, so kommt zur Trauer auch noch die Sorge um den Ablauf einer Beerdigung. Als Hilfestellung in dieser schweren Zeit soll Ihnen diese Liste dienen.

» Hilfestellung